TSV Adenstedt
TSV Adenstedt

Chronik des Vereins TSV Adenstedt

 

1909

Gründung des Männerturnvereins Adenstedt durch den Lehrer Dröge, der im Sinne des Turnvaters Jahn die Jugend des Dorfes für das Turnen begeisterte.

Zweck des Turnvereins war die körperliche und geistige Ausbildung seiner Mitglieder zu kräftigen und gesinnungstüchtigen Männern.

Politische und religiöse Angelegenheiten durften im Verein nicht erörtert werden.

 

Mitmachen als Turnschüler konnten Leute vom

14. Lebensjahr an, wobei die Aufnahme durch eine Vorturnerschaft erfolgte.

Mitglied konnte jeder Unbescholtene, der das

17. Lebensjahr vollendet hatte, werden.

 

Die Leitung des Vereins bestand aus dem 1. und 2. Sprechwart, dem Schriftwart, dem Säckelwart (Kassenwart), dem 1. und 2. Turnwart, dem Zeugwart und zwei Beisitzern.

 

Hier einige Auszüge aus der (strengen) Turnordnung:

  • Die Turnordnung ist der Inbegriff der auf dem Turnplatz und bei Turnfahrten von dem Turnwart zu handhabenden Gesetze.
  • Die Turner werden nach ihren Fähigkeiten vom Turnwart in Riegen eingeteilt.
  • Jeder Turner hat nicht nur jede vorgeturnte Übung zu versuchen, sondern auf Verlangen des Vorturners zu wiederholen.
  • Geturnt wird in einer zweckentsprechenden Turnkleidung.
  • Während der Übungen sind alle Störungen zu vermeiden, die die ernste Turnzucht gefährden, als da wären nachlässige Haltung, Raufen, Lachen, lautes sprechen usw.
  • Verspätungen und unentschuldigtes Fernbleiben von den Turnabenden kann vom Turnwart mit Geldstrafe belegt werden.
1912

90 aktive Turner im MTV Adenstedt, Übungsbetrieb in der Pfarrscheune

Nach dem 1. Weltkrieg war es wegen der vielen Kriegstoten schwer, den Turnbetrieb wieder in Gang zu bringen.

1920

Das Interesse am Fußballsport wurde entdeckt.

1922

Gründung der Fußballsparte.

 

1923

Bau des Waldsportplatzes.

Als 3. Sportart trat der Faustball in den Vordergrund. Gerade hier hatte der MTV große Erfolge und wurde über die Grenzen Hannovers bekannt. Zahlreiche Pokale und Meisterurkunden geben darüber Auskunft.

Leider begann der 2. Weltkrieg und viele Sportkameraden kehrten nicht heim.

1946

Aus dem MTV Adenstedt wird der TSV Adenstedt – aktive Sportarten Turnen und Fußball.

1949

Feier des 40-jährigen Bestehens in Verbindung mit dem Kreisturnfest.

1957

Gründung der Tischtennissparte.

1958

Karl Niemann wird in Anerkennung seiner Verdienste um das Turnen zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

1959

Zeltfest zum 50-jährigen Bestehen.

1962

Vergrößerung des Waldsportplatzes.

1963

Bau des Sportheims in Eigenleistung, seinerzeit ein Novum.

1966

Gründung einer Damen-Gymnastikgruppe.

 

1969

Feier zum 60-jährigen Bestehen im Gasthaus Habekost.

Austragung des 1. Adenstedter Bergturnfestes auf Inititative des damaligen Hauptschullehrers Dietmar Reppin.

 

Der Fußball erlebte in den 70er Jahren einen großen Aufschwung, 8 Mannschaften spielten im TSV.

 

1979

Zeltfest zum 70-jährigen Bestehen, gemeinsam mit dem Musikzug der freiwilligen Feuerwehr.
 

Erster Spatenstich zum Bau der eigenen Sporthalle im Dezember. Bisher wurde der gesamte Turn- und Tischtennisbetrieb auf dem Saal der Gaststätte Habekost durchgeführt, was technisch und zeitlich mit vielen Schwierigkeiten verbunden war.

 

Anfang der 80er Jahre

Fertigstellung der Sporthalle, zeitgleich Gründung neuer Sparten; Tennis und Jedermann-Turnen.

1984

Zeltfest zum 75-jährigen Bestehen, gemeinsam mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr.

1986

- 2004

Die Jugendfußballer des TSV Adenstedt spielen in einer Jugendspielgemeinschaft „Alme-Riehe“, bestehend aus den Vereinen MTV Almstedt, VfL Sehlem, TSV Irmenseul und TSV Adenstedt.

1987

Erster Spatenstich zum Bau des neuen Sportplatzes an der Sporthalle im Dezember.

1989

Fertigstellung und Freigabe des neuen Sportplatzes im Herbst.

 

Fest zum 80-jährigen Bestehen, gemeinsam mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr, in der Sporthalle.

1989

- 1995

Zusammenschluss der Herrenfußballer mit dem TSC Sack zu der                  Spielgemeinschaft Adenstedt/Sack.

1991

25-jähriges Bestehen der Gymnastiksparte.

 

1992

Gründung der Wandersparte im März.

 

Zeltfest und Pokalturnier zum 70-jährigen Bestehen der Fußballsparte im August.

1993

Durchführung des 25. Bergturnfestes mit weit über 400 Teilnehmern.

1994 Fest zum 85-jährigen Bestehen, gemeinsam mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr.
1996

30-jähriges Bestehen der Damen-Gymnastiksparte.

1997

Fußball Pokaltunier zum 75-jährigen Bestehen der Fußballsparte.

1999 Zeltfest zum 90-jährigen Bestehen, gemeinsam mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr.

 

2001 - 2006

Bestehen der Sparte Selbstverteidigung

 

Die Fußballsparte gründet mit dem TSV Irmenseul eine neue Spielgemeinschaft, die im Jahr 2004 mit der zweiten Herrenmannschaft des TuSpo Lamspringe erweitert wurde und so bis 2010 Bestand hatte. Seitdem heißt die Spielgemeinschaft wieder SG Adenstedt/Irmenseul.

 

2004

Fest zum 95-jährigen Bestehen, gemeinsam mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr.

 

2007

Gründung der Reitsparte.

 

Oswald Jakobi wird aufgrund der Verdienste für den TSV Adenstedt zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

2008

Durchführung des 40. Adenstedter Bergturnfestes

2009

Fest zum 100-jährigen Bestehen, gemeinsam mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr, in und vor der Sporthalle.

2012

Fest zum 20-jährigen Bestehen der Wandersparte im neuen Dorgemeinschaftshaus.

 

2016

Fußball 1. Herren - Aufstieg in die 2. Kreisklasse

 

50-jähriges Bestehen der Damen Gymnastiksparte

2017

 

25-jähriges Bestehen der Wandersparte

 

2018

Durchführung des 50. Adenstedter Bergturnfestes

Volkswandertag - 27.10.2018

 

2019

110 Jahre TSV Adenstedt

Erstmals eine Frau als 1. Vorsitzende

2020

 

Beitritt in den JFV Süd - 21 aktive Kinder

 

2022

30 Jahre Wandersparte

 

2023

Fuball 1. Herren Aufstieg in die 1. Kreisklasse

Flutlichtanlage Einweihung

 

 

Bitte unterstützt uns!

Für ein ruhigeres Adenstedt!

Regensburgs Vizekapitän Saller: "Agy war und ist ein Teil von uns" (Thu, 30 May 2024)
>> Mehr lesen

Regensburg kehrt in die 2. Bundesliga zurück (Tue, 28 May 2024)
>> Mehr lesen